Lala Mustafa Moschee

Die Lala-Mustafa-Moschee in Famagusta war ursprünglich eine gotische Kathedrale, die unter der Regentschaft des fränkischen Königreiches auf Zypern errichtet worden war. Ihr Baubeginn als zweite Kathedrale Zyperns erfolgte kurz nach der Vertreibung der letzten Kreuzritter aus dem Heiligen Land und etwa 90 Jahre nachdem der Bau der Sophienkathedrale von Nicosia begonnen worden war. Famagustas Kathedrale konnte in dieser Blütezeit des fränkischen Königreiches auf Zypern innerhalb von 28 Jahren so schnell gebaut werden, dass ihre Einweihung 1326 gleichzeitig mit der neuen gotischen Kathedrale von Nicosia erfolgen konnte. Optisch finden sich viele Parallelen von Famagustas Kathedrale mit den prächtigen gotischen Kathedralen Frankreichs. Die Kathedrale wurde 1571 in eine Moschee umgewandelt. Das verrät heute nur ein an die ehemalige Kirche angebautes Minarett. Interessierten Besucher ist die Lala-Mustafa-Moschee von Famagusta frei zugänglich.

Zypern Urlaub buchen
airline direct_banner